So, 19. November 2017

Nun veröffentlicht

21.09.2016 14:25

Strache vs. Klenk: Beide Drogentests negativ

Das "Drogentest-Duell" von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gegen "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk ist in beiden Fällen mit einem negativen Bescheid zu Ende gegangen. Sowohl Klenk als auch Strache veröffentlichten das Ergebnis des Haartests, bei dem keine verbotenen Stoffe nachgewiesen werden konnten. Der FPÖ-Chef hielt trocken fest: "Das Ergebnis wird nicht einmal meine Gegner überraschen, die ja nicht einmal selbst an solche miesen und falschen Gerüchte glauben."

Das "Duell" ging auf ein Twitter-Posting von Klenk zurück. Nachdem Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen seinen Lungenbefund offengelegt hatte, schrieb der Journalist: "Und jetzt auch noch den Haartest von Strache veröffentlichen."

Nachdem Strache - krone.at berichtete - darauf erbost reagiert hatte, entschuldigte sich der "Falter"-Chefredakteur allerdings sofort dafür: "Strache fühlt sich durch meinen Harntest-Scherz verleumdet. Zu Recht. Ich entschuldige mich hiermit bei ihm. Der Witz ist danebengegangen."

Ergebnisse der Drogentests veröffentlicht
Strache ließ Mitte September - ebenso wie Klenk - trotzdem Harn- und Haartest durchführen und stellte nun die Befunde online. Darin heißt es unter anderem: "Durch beide Untersuchungsmethoden können sowohl ein zeitnaher als auch ein Konsum in den zurückliegenden zweieinhalb Monaten ausgeschlossen werden." Untersucht wurde der Konsum von Kokain oder Amphetaminen.

Bereits einen Tag davor hatte auch Klenk das Ergebnis seines Tests öffentlich gemacht:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden