Di, 21. November 2017

Bei Tatort gefasst

21.09.2016 07:22

Rumäne (21) fackelt aus Langeweile Lokal ab

Nur weil ihm langweilig war, hat ein 21-jähriger Rumäne in der Nacht auf Dienstag im steirischen Bruck an der Mur ein Lokal abgefackelt. Danach wartete er in Tatortnähe auf das Eintreffen der Polizei. Der Besitzer des Racing-Stüberls muss mit einem Betriebsausfall von mehreren Wochen rechnen und ist dementsprechend wütend: "Warum gerade bei mir?"

Der Rumäne irrte nachts planlos in Bruck umher. In der Bahnhofsstraße kam er beim Racing-Stüberl vorbei. Aus purer Langeweile hatte er dort, bei der Hausnummer 12, gegen 2 Uhr eine äußerst fragwürdige Idee: Er öffnete einen im Freien abgestellten Kasten und setzte die darin gelagerten Bezüge für die Gartensessel in Brand.

Doch dann griff das Feuer rasch auf die Fassade des 40 Quadratmeter großen Cafés über. Um 2.14 Uhr rückten drei Feuerwehren aus und mussten das Dach öffnen, um ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbarhaus zu verhindern. Das Lokal selbst war nicht mehr zu retten - es wurde völlig zerstört.

Der mutmaßliche Brandstifter - der Rumäne wohnt schon seit Längerem in der Steiermark und spricht fließend Deutsch - wurde in Tatortnähe von einer Polizeistreife angetroffen und ließ sich von den Beamten widerstandslos festnehmen.

"Kann gar nicht sagen, wie wütend ich bin"
Robert P. - er betreibt das Racing-Stüberl seit fünf Jahren - erfuhr von einem Nachbarn, dass sein Lokal in Flammen stand. Bis Sonntagabend war es noch voller Gäste gewesen, nun ist es wohl für die nächsten Wochen gesperrt. "Ich kann gar nicht sagen, wie wütend ich bin", sagt der Besitzer. "Ich habe keine Feinde, der Brandstifter kennt mich nicht und mir ist er auch unbekannt. Warum muss er gerade mir sowas antun?"

Erst am späten Nachmittag begann die Einvernahme des Rumänen. Dabei wurde dem 21-Jährigen dann bewusst, was er nachts angerichtet hatte. Er ist in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden