Do, 19. Oktober 2017

Wolfsburg paniert

20.09.2016 21:48

6:0, 6:0 und 5:1 – Dortmund außer Rand und Band

6:0 bei Legia Warschau, 6:0 daheim gegen Darmstadt und am Dienstagabend 5:1 bei Wolfsburg - Borussia Dortmund ist derzeit nicht zu stoppen. In der vierten Runde der deutschen Bundesliga holten die Schwarz-Gelben einen souveränen Auswärtssieg (alle Tore und Highlights im Video oben). Damit hält die Tuchel-Truppe bei neun Punkten und steht - zumindest bis Mittwoch - an der Tabellenspitze.

Der Vizemeister demonstrierte dem selbst ernannten Champions-League-Anwärter deutlich, was ein Spitzenteam ausmacht. Während Wolfsburg vor allem in Person von Nationalstürmer Mario Gomez reihenweise beste Möglichkeiten ungenutzt ließ, präsentierte sich Dortmund erneut beeindruckend effizient.

Aubameyang-Doppelpack
Raphael Guerreiro (4.), Pierre-Emerick Aubameyang (17., 61.), Ousmane Dembele (58.) und Lukasz Piszczek (73.) erzielten die Treffer für den BVB. Wolfsburg konnte nach dem zwischenzeitlichen 1:2 durch Daniel Didavi (53.) kurz auf eine Wende hoffen, wurde dann aber von den Gästen erbarmungslos ausgekontert. Eine nahezu 100-prozentige Chancenverwertung sorgte für einen letztlich zu hohen Gäste-Sieg.

Labbadia vor dem Ende
In Freiburg schoss Top-Joker Nils Petersen Trainer Bruno Labbadia beim Hamburger SV an den Rand des Rauswurfs. Mit seinem Siegtreffer in der 70. Minute beim 1:0 des SC Freiburg verschärfte der Torjäger die sportliche Krise des HSV, der mit nur einem Punkt aus vier Saisonspielen Tabellen-16. ist und am Samstag gegen Bayern München den nächsten Tiefschlag befürchten muss. Spätestens dann könnte die Amtszeit von Labbadia als Trainer von ÖFB-Teamspieler Michael Gregoritsch, der ab der 62. Minute zum Einsatz kam, beendet sein.

Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer hatte schon vor der dritten Niederlage in Serie in Freiburg keine Jobgarantie mehr geben wollen. Nach dem verpatzten Saisonstart steht der einst als Retter gefeierte Labbadia bereits gewaltig unter Druck. Sein mit mehr als 30 Millionen Euro verstärktes Ensemble konnte die hohen Erwartungen bisher nicht einmal im Ansatz erfüllen.

Frankfurt siegt
Eintracht Frankfurt setzte sich beim FC Ingolstadt (Markus Suttner und Lukas Hinterseer spielten durch) mit 2:0 durch und hält wie das Spitzentrio Dortmund sowie Bayern und Hertha, die am Mittwoch aufeinandertreffen, bei neun Punkten. Ingolstadt wartet dagegen auch nach vier Spielen noch auf den ersten Sieg.

Die Ergebnisse der 4. Runde:
Dienstag
VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 1:5
FC Ingolstadt 04 - Eintracht Frankfurt 0:2
Ingolstadt: Suttner und Hinterseer spielten durch; Frankfurt: Lindner Ersatz
SV Darmstadt - 1899 Hoffenheim 1:1
SC Freiburg - Hamburger SV 1:0
HSV: Gregoritsch ab 62.

Mittwoch

Bayern München - Hertha BSC Berlin 20 Uhr
Bayer 04 Leverkusen - FC Augsburg 20 Uhr
FC Schalke 04 - 1. FC Köln 20 Uhr
Werder Bremen - FSV Mainz 05 20 Uhr
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 20 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).