Di, 17. Oktober 2017

2:1-Sieg

20.09.2016 21:29

St. Pölten wirft Ried aus dem Cup

Der Aufwärtstrend der SV Ried ist am Dienstag in der zweiten Runde des ÖFB-Cups gestoppt worden. Die Innviertler, die in der Bundesliga zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen geholt hatten, unterlagen dem SKN St. Pölten auswärts verdient mit 1:2 (0:2) und mussten damit wie 2014/15 (0:1 gegen den WAC) schon in der frühen Bewerbphase gegen einen Ligakonkurrenten die Segel streichen.

Die Niederösterreicher legten schon vor der Pause durch Tore von Daniel Segovia (13.) und Alhassane Keita (39.) den Grundstein für den Aufstieg ins Achtelfinale. Den in der Offensive über weite Strecken harmlosen Riedern gelang durch Thomas Fröschl (49.) nur der Anschlusstreffer. St. Pölten steht im Cup damit zum vierten Mal hintereinander zumindest im Achtelfinale, vergangene Saison war erst im Halbfinale Endstation für den Finalisten von 2014.

Gehbauer patzt
Die Gastgeber hatten vor der Pause die etwas besseren Momente, profitierten aber auch von Fehlern von Ried-Goalie Thomas Gebauer. Der Schlussmann ließ einen Perchtold-Schuss nach vorne abprallen und Segovia konnte via Lupfer ohne große Mühe abstauben (13.). Beim 2:0 kam Gebauer bei einem Ambichl-Freistoß zu spät heraus, Keita profitierte davon und köpfelte ein (39.).

Die Rieder kamen mit viel Schwung aus der Kabine und waren nach einem Treffer der Marke Tor des Jahres auch schnell zurück im Spiel. Fröschl setzte einen eingesprungenen Fersler nach abgefälschter Möschl-Hereingabe ins lange Eck. Damit hatten die Gäste aber ihr Pulver verschossen, St. Pölten war deutlich gefährlicher und hätte eigentlich nachlegen müssen. Vor allem Keita fehlte aber die nötige Effizienz, er schoss am langen Eck vorbei (61.) und scheiterte zweimal alleine stehend vor dem gut reagierenden Gebauer (65., 82.). In der 84. Minute konnte Rieds Schlussmann auch noch bei einem Segovia-Abschluss glänzend parieren.

Ried-Trainer Christian Benbennek hatte stark rotiert, gleich fünf neue Spieler im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Altach am Samstag gebracht, darunter Torschütze Fröschl. Bei St. Pölten gab es hingegen nach dem 1:1 beim WAC mit Michael Ambichl und dem starken Keita nur zwei frische Spieler zu sehen. Da hat Trainer Karl Daxbacher die bessere Entscheidung getroffen, es gab eines von bisher nur wenigen Erfolgserlebnissen in der laufenden Saison.

Erste-Liga-Klubs mit Mühe
Große Mühe hatten einige Erste-Liga-Klubs im Duell mit Regionalligisten. Der LASK setzte sich bei Kalsdorf erst dank eines Otter-Eigentores in der 77. Minute mit 2:1 durch. Kapfenberg gelang durch einen späten Doppelschlag von Maximilian Ritscher (81.) und Sergi Arimany (87.) ein 4:2-Erfolg bei Union Gurten. Der FAC besiegte Schwaz hauchdünn 1:0. Probleme hatte auch Blau-Weiß Linz beim 2:1-Sieg mit dem Tirol-Ligisten FC Kitzbühel.

Die Ergebnisse der Dienstagsspiele:
SC Eglo Schwaz - FAC 0:1 (0:1)

Tor: Adrian Grbic (27.)

FC Eurotours Kitzbühel - BW Linz 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Darijo Pecirep (21.), 1:1 Tom Richards (50.), 1:2 Christian Falk (81.)

SC Copacabana Kalsdorf - LASK Linz 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Rene Gartler (4.), 1:1 Jan Ulrich (61.), 1:2 David Immanuel Otter/Eigentor (77.)

SKN St. Pölten - SV Guntamatic Ried 2:1 (2:0)
Tore: 1:0 Daniel Lucas Segovia (13.), 2:0 Alhassane Keita (40.), 2:1 Thomas Fröschl (49.)

Union Raiffeisen Gurten - KSV 1919 2:4 (1:0)
Tore: 1:0 Sebastian Zirnitzer (36.), 1:1  Simon Schnaitter/Eigentor (52.) 1:2 Dominik Frieser (57.), 2:2 Martin Feichtinger (73.), 2:3 Maximilian Ritscher (81.), 2:4 Sergi Arimany (87.)

SV Grödig - SV Horn 4:2 i.E., 2:2 n.V. (1:1, 0:0)
Tore: 1:0 Julian Feiser (55.), 1:1 Nicolas Orsini  (93.), 2:1 Leonardo Lukacevic (96.), 2:2 Aleksandar Djordjevic (101.)

TSV Prolactal Hartberg - WSG Swarovski Wattens 4:5 i.E., 1:1 n.V. (1:1, 1:0)
Tore: 1:0 Dario Tadic/Elfer (29.), 1:1 Milan Jurdik (51.)

Union TTI St. Florian - SC Wiener Neustadt 0:3 n.V. (0:0, 0:0)
Tore: 0:1 Mario Stefel (105.), 0:2 Bernd Gschweidl (119.), 0:3 Bernd Gschweidl (120.)

SKU Ertl-Glas Amstetten - SC Austria Lustenau 3:2 i.E., 2:2 n.V. (2:2, 1:1)
Tore: 0:1 Peter Haring (11.), 1:1 Markus Keusch (13.), 1:2 Raphael Dwamena (81.), 2:2 Patrick Lachmayr (90+3)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden