Do, 23. November 2017

Einbrecher in Gmünd

20.09.2016 15:33

Täter mit Pfefferspray gestoppt!

Gefährlicher Einsatz für die Polizei in Gmünd: Als die Beamten zwei nächtliche Einbrecher stoppen wollten, wurden sie von dem rabiaten Duo attackiert. Einer der Uniformierten erlitt bei der Rangelei Verletzungen - die beiden Verdächtigen ließen sich erst durch den gezielten Einsatz von Pfefferspray außer Gefecht setzen.

Gegen Mitternacht hatte ein Hausbesitzer verdächtige Geräusche bemerkt. Er schaltete alle Lichter ein und sah nach: Da konnte er die beiden Verdächtigen beobachten, wie sie auf Fahrrädern das Weite suchten. Die alarmierte Polizei stellte das kriminelle Duo daraufhin. „Einer hatte Schnittwunden an der Hand, weil er zuvor eine Glasscheibe eingeschlagen hatte“, schildert ein Kriminalist. Bei der Festnahme widersetzte sich das Duo – ein Marokkaner (29) sowie ein 39-jähriger Staatenloser – massiv. Beide sitzen jetzt in Krems in Haft.

Geklärt wurde außerdem eine nächtliche Einbruchsserie in Purkersdorf bei Wien: Drei Chilenen hatten hier mehrere Wohnungen geplündert und mehr als 22.500 Euro Schaden angerichtet. Zwei Täter wurden nun verhaftet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden