Mo, 20. November 2017

Quadrocopter

20.09.2016 14:08

GoPro zeigt Karma-Drohne und Actioncam Hero 5

GoPro will nach Umsatzeinbrüchen verlorenen Boden am Markt für spektakuläre Videos gut machen und hat zu diesen Zweck die Kamera-Drohne Karma sowie zwei neue Actionkameras angekündigt: die GoPro Hero 5 und das günstigere "Session"-Modell. Alle drei Neuheiten kommen bis 23. Oktober in den Handel.

Der Star unter den GoPro-Neuheiten ist die Drohne Karma. Der Kamera-Quadrocopter wiegt rund ein Kilo und kann auf kompakte 36,5 mal 22,5 Zentimeter zusammengefaltet werden, berichtet "Heise". So lässt er sich platzsparend in einem mitgelieferten Rucksack transportieren.

Drohne steigt bis in 4500 Meter Höhe
Die Drohne erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Metern pro Sekunde und hält Windstärken von bis zu zehn Metern pro Sekunde aus. Die maximale Flughöhe beziffert GoPro mit 4500 Metern, die maximale Entfernung vom Piloten mit einem Kilometer. Die Fernsteuerung mit Fünf-Zoll-Display funkt am 2,4-Gigahertz-Band.

Die Drohne soll mit einer Akkuladung rund 20 Minuten in der Luft bleiben und verfügt über einen sogenannten Gimbal, der die angesteckte GoPro-Kamera auf drei Achsen stabilisiert und ausrichtet. Wer mag, kann ihn auch abnehmen und damit aus der Hand filmen. Ohne Actionkamera kostet die Drohne beim Marktstart am 23. Oktober rund 870 Euro, mit Hero-5-Kamera werden 1200 Euro fällig.

Hero 5 als neues Actioncam-Flaggschiff
Bei der Hero 5 handelt es sich um das neue Actioncam-Flaggschiff bei GoPro. Sie bietet für 430 Euro eine Auflösung von zwölf Megapixeln, nimmt 4K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf und ist auch ohne Gehäuse bis in Tiefen von zehn Metern wasserdicht. Wer mag, kann damit im RAW-Format filmen, die Bedienung erfolgt über einen Mini-Touchscreen an der Rückseite. GPS ist an Bord, der automatische Bild- und Video-Upload in die Cloud ebenfalls.

Mit der Hero 5 Session gibt es für 100 Euro weniger eine günstigere Version, die eine Auflösung von zehn Megapixeln bietet und auf Display, GPS und RAW-Aufnahme verzichtet. Beide neuen Modelle verfügen über elektronische Bildstabilisierung und sollen am 2. Oktober in den Handel kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden