So, 19. November 2017

78 Straftaten verübt

20.09.2016 12:42

Beute im Wert von 1,5 Mio. €: Bande ausgeforscht

Bei insgesamt 78 Straftaten in Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich hat eine vierköpfige Einbrecherbande aus Bosnien-Herzegowina Diebesgut im Wert von rund 1,5 Millionen Euro erbeutet. Kriminalpolizisten aus Salzburg und Oberösterreich konnten nun das gesamte Quartett ausforschen, nachdem der 34-jährige Hauptverdächtige bereits Anfang Juni im Salzburger Flachgau festgenommen worden war. Er sitzt in U-Haft.

Im Visier der Bande standen vor allem Firmen, Geschäfte und Lokale. Von Ende September 2015 bis April 2016 kam es zu einer Häufung der Fälle mit immer demselben Muster: Die Täter stahlen zunächst ältere Autos der Marken VW, Audi, Seat und Skoda. Sie fuhren damit zu den Tatorten und verschleppten auch Tresore.

Nach den Einbruchstouren ließen sie die Fahrzeuge irgendwo stehen, informierte am Dienstag die Landespolizeidirektion Salzburg in einer Aussendung. Die Beamten konnten einen Teil des Diebesguts im Gesamtwert von rund 70.000 Euro sicherstellen. Es handelte sich um Schmuck, Münzen, Bekleidung und die 22 gestohlenen Pkws, die mittlerweile ihren Besitzern zurückgegeben wurden.

Spuren des Hauptverdächtigen nach Einbruch sichergestellt
Spuren des Hauptverdächtigen wurden nach einem Einbruch in ein Sportgeschäft in Wals (Flachgau) Ende November 2015 sichergestellt. Die Täter hatten damals einen Tresor aufgebrochen und daraus einen hohen Bargeldbetrag entnommen. Im Laufe der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige die Einbrüche vorwiegend mit drei weiteren Bosniern im Alter von 29, 34 und 44 Jahren verübt hatte. Die Verdächtigen wohnen laut Polizei teils in Bosnien, teils in Salzburg.

Die bisher festgestellten Straftaten umfassen 27 Einbrüche, 22 begangene und 27 versuchte Pkw-Diebstähle, einen Fall von Urkundenunterdrückung sowie den Besitz einer verbotenen Waffe. Auf das Konto der Verdächtigen sollen auch drei Einbrüche in ein Autohaus in Bad Reichenhall in Bayern im November und Dezember 2015 gehen. Gestohlen wurden damals mehrere Tausend Euro Bargeld aus einem Tresor.

Ein 44-jähriges Bandenmitglied soll zudem bei drei weiteren Einbrüchen in Deutschland beteiligt gewesen sein. Der Bosnier habe Spuren bei einem Juweliereinbruch in Bochum Anfang 2014, bei einem Wohnhauseinbruch in Bad Vilbel und bei einem Firmeneinbruch in Baden-Württemberg 2009 hinterlassen, berichtete die Salzburger Polizei. Bei dem Juweliereinbruch wurden Schmuck, Goldbarren und Bargeld gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden