Mo, 20. November 2017

Hilfe abgelehnt

20.09.2016 13:09

Aquarium in China gibt einsamen Eisbären nicht ab

Die Betreiber eines Aquariums in einem chinesischen Einkaufszentrum haben ein Hilfsangebot von Tierschützern zur Aufnahme eines vereinsamten Eisbären in einem britischen Zoo zurückgewiesen. Die Einrichtung steht schon lange in internationaler Kritik.

Die Tierschutzorganisation Animals Asia hatte angeboten, die Transportkosten zu übernehmen, wenn der Eisbär "Pizza" aus seinem Gehege im chinesischen Guangzhou in einen Zoo im englischen Yorkshire gebracht wird.

Fotos von traurigem Bären gingen um die Welt
Fotos, die den apathisch auf dem Boden liegenden Bären in seinem vom Tageslicht abgeschnittenen Gehege im Grandview Mall Aquarium in einem Einkaufszentrum von Guangzhou zeigen, hatten sich weltweit im Internet verbreitet. Aktivisten zufolge ist der Zoo von Yorkshire bereit, Pizza aufzunehmen. Geld solle für den Eisbären nicht gezahlt werden, damit die Betreiber des Aquariums davon nicht weitere Tiere kaufen können.

"Kein Bedarf, dass sich Organisationen einmischen"
Ein Sprecher des Aquariums sagte am Dienstag, es bestehe "kein Bedarf, dass sich ausländische Organisationen einmischen". Das Aquarium halte sich an die chinesischen Standards und Tierschutzbestimmungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).