Fr, 24. November 2017

Branchenprimus

20.09.2016 12:07

Amazon dominiert heimischen Online-Handel

Die Österreicher shoppen immer mehr bequem von zu Hause aus: 2015 stiegen die Online-Umsätze der 100 größten Internetshops im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 Prozent auf zwei Milliarden Euro, geht aus einer EHI-Studie hervor. Die Nase vorne hat hierzulande der Versandriese Amazon.at. Beim Branchenprimus kauften die Österreicher 2015 um 551,6 Millionen Euro ein.

"Der E-Commerce in Österreich ist mit rund 10 Prozent Wachstum dem Rest des Marktes einen Schritt voraus", kommentiert der Geschäftsführer des Handelsverbandes, Rainer Will. "Die zehn umsatzstärksten Webshops 2014 konnten sich alle auch 2015 in den Top-10 halten."

Beim Online-Modehändler Zalando.at gingen Waren im Wert von 150,8 Millionen Euro über den digitalen Ladentisch, bei Universal.at waren es 117,2 Millionen Euro. Tchibo.at spülten die heimischen Internet-Geschäfte etwa 50 Millionen Euro in die Kassen, gefolgt vom Computerhändler e-tec, wo 49,5 Millionen Euro umgesetzt wurden.

In Deutschland verbuchten die Top-100-Onlinehändler 2015 einen Umsatz von 24,4 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von gut 13 Prozent im Vergleich zu 2014 - da lagen die Online-Umsätze bei 21,6 Milliarden Euro. Den Löwenanteil teilen sich hier die Top-3 mit Amazon.de (7,8 Milliarden Euro), Otto.de (2,3 Milliarden Euro) und Zalando.de (1,0 Milliarden Euro). Unter den hundert größten Online-Shops landeten hier im Vorjahr erstmals auch zwei Geschäfte mit Lebensmittel-Fokus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden