Di, 17. Oktober 2017

Sperre aufgehoben

19.09.2016 14:56

Toter und Verletzte bei Massenkarambolage auf A2

Massenkarambolage Montagfrüh auf der A2 bei Graz: Mehrere Fahrzeuge krachten laut Angaben der Asfinag ineinander. Ein Mann überlebte den Horrorunfall nicht, vier weitere Menschen - zwei Männer und zwei Frauen - erlitten schwere Verletzungen, ein Mann kam mit leichten Blessuren davon. Die Südautobahn musste in Fahrtrichtung Klagenfurt vorübergehend komplett gesperrt werden, gegen 14.30 Uhr wurde die Sperre wieder aufgehoben.

In die Karambolage auf Höhe der Ausfahrt Flughafen-Feldkirchen waren mindestens ein Auto und drei Lkws verwickelt. "Zwei Lkw-Führerhäuser sind völlig zerstört", hieß es seitens der Asfinag. Die beiden Schwerfahrzeuge waren bei der Abfahrt zusammengestoßen, warum ist noch nicht bekannt.

Die Identität der Opfer ist noch unklar. Ein Rettungshubschrauber wurde zum Unfallort beordert und landete auf der Autobahn, ebenso wurden zahlreiche weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Für das Rote Kreuz war der Einsatz kurz nach 11 Uhr beendet, die Bergung der Fahrzeuge nahm allerdings noch Zeit in Anspruch. In Fahrtrichtung Klagenfurt erreichte der Stau gegen Mittag eine Länge von rund sechs Kilometern.

Gegen 14.30 Uhr wurde die Komplett-Sperre der A2 in Fahrtrichtung Klagenfurt wieder aufgehoben. Der Stau habe sich aufgelöst, teilte die Asfinag mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden