Mi, 22. November 2017

Foul im Video:

19.09.2016 10:07

Mainz-Rüpel entschuldigt sich nach Horror-Attacke

Dieses Foul (oben im Video bei Minute 04:55) hat in der deutschen Bundesliga für Empörung gesorgt! Beim 3:1-Äuswartssieg der Mainzer gegen Augsburg säbelte der eingewechselte Jose Rodriguez Gegenspieler Dominik Kohr um. Die Folge: Glatt Rot für den Mainzer, der sich nach der Partie untröstlich zeigte: "Dass Dominik sich verletzt hat, tut mir unendlich leid."

Schreiend wurde Kohr nach der rüden Attacke vom Platz getragen. "Es sah unglaublich schlimm aus. Das war unfassbar, unverschämt!", war Augsburg-Kapitän Paul Verhaegh nach der Partie nicht zu beruhigen, "Ich bin unglaublich sauer. Mit solch einem Foul gefährdet man die Karriere eines Spielers." Auch Kollege Daniel Baier zeigte sich geschockt: "Ich habe nur noch Blut gesehen. Mir war dann auch nicht so gut, deswegen bin ich weggegangen, weil ich so etwas nicht sehen kann." Laut "Sky" fällt Kohr vier bis sechs Wochen aus: Muskelfaszien wurden durchtrennt, keine knöcherne Verletzung.

Übeltäter Rodriguez entschuldigte sich bereits für seine hässliche Aktion. "Dass Dominik sich verletzt hat, tut mir unendlich leid, ich habe mich auch schon persönlich bei ihm entschuldigt", so der Mainzer auf der Facebook-Seite des Vereins. Er rechtfertigt sich mit den Worten: " Ich wollte den Ball blocken und der Mannschaft dabei helfen, den Vorsprung nicht wieder zu verspielen. Ich wünsche ihm von Herzen gute Besserung!"

Strafe angekündigt
Mainz-Coach Martin Schmidt konnte sich über den Auswärtssieg nicht wirklich freuen. "Wir werden das sanktionieren", kündigte er eine Strafe für Rodriguez an. "Er war sehr, sehr enttäuscht, dass er zuletzt nicht im Kader war und jetzt nicht gespielt hat. Dann kommt er rein und will dem Coach zeigen, dass er aggressiv ist - und dann hat er es übertrieben. Das war falscher Ehrgeiz, das war dumm", nahm er seinen Schützling dennoch ein wenig in Schutz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden