Di, 21. November 2017

„Exzellente Spiele“

19.09.2016 09:49

Paralympics beendet: 9 Medaillen für Österreich

Die Weltspiele der Behindertensportler in Rio de Janeiro sind beendet. Vier Wochen nach dem Ende der Olympischen Spiele erlosch am Sonntag um 22.21 Uhr Ortszeit im voll besetzten Maracana-Stadion auch die Flamme der Paralympics.

Sir Philip Craven, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), bewertete in seiner Rede bei strömendem Regen die Veranstaltung als "exzellente Spiele". Zuvor hatte Rios Bürgermeister Eduardo Paes die Paralympics-Fahne an Tokios Gouverneurin Yuriko Koike übergeben. In Japans Hauptstadt finden in vier Jahren nach den Olympischen Spielen die 16. Paralympics vom 25. August bis zum 6. September 2020 statt.

Während der Schlussfeier gab es eine Schweigeminute für den am Samstag nach einem Radunfall gestorbenen Iraner Bahman Golbarnezhad.

Die Nationenwertung gewann erneut China mit 107 Gold-, 81 Silber-und 51 Bronzemedaillen vor Großbritannien (64/39/44) und der Ukraine (41/37/39). Österreich (1/4/4) landete an der 50. Stelle. 76 der 160 Mannschaften gewannen Medaillen, 209 Weltrekorde wurden aufgestellt. Die einzige Goldmedaille für Österreich holte Dressurreiter Pepo Puch.

Wie schon zur Eröffnung sorgten die Gastgeber auch mit der Schlussfeier für einen Höhepunkt. Die Sportler tanzten zur Musik von Brasiliens Star Vanessa da Mata und Ceu und verwandelten das Stadion in eine riesige Partyzone - bis der starke Regen einsetzte und die Mehrzahl der Athleten den Innenraum verließ.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden