Mo, 20. November 2017

Steuernachzahlung

19.09.2016 08:51

Brüssel vs. Apple: EU-Kommission bleibt hart

Kurz vor einem Treffen mit US-Finanzminister Jack Lew hat EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager das Vorgehen ihrer Behörde gegen Apple verteidigt. "Es ist hundertprozentig legitim, Gewinne dort zu versteuern, wo sie entstehen", sagte die Dänin dem "Handelsblatt".

Sie könne den Vorwurf der US-Seite nur schwer nachvollziehen, die vom iPhone-Hersteller in Irland nachzuzahlenden Steuern von 13 Milliarden Euro stünden dem amerikanischen Fiskus zu.

Eine Forderung des US-Justizministeriums an die Deutsche Bank über 14 Milliarden Dollar will Vestager nach eigenen Worten nicht als Retourkutsche für ihre Apple-Entscheidung werten. "Das sind zwei völlig verschiedene Vorgänge, die nur eines verbindet: Beide müssen vor Gericht Bestand haben."

Apple soll Irland 13 Milliarden Euro zahlen
Vestager hatte den umstrittenen Steuerdeal von Apple mit der irischen Regierung im August gekippt und das Land zu einer Steuerrückforderung von 13 Milliarden Euro verpflichtet. Der kalifornische Konzern und die Regierung in Dublin wollen gegen die Entscheidung vorgehen.

Die drohende Milliardenstrafe für die Deutsche Bank wurde indes in der vergangenen Woche bekannt. Hintergrund sind umstrittene Geschäfte auf dem US-Immobilienmarkt. Vestager trifft sich am Montag mit US-Finanzminister Lew. Auch unter den G-20-Staaten ist die Steuervermeidung internationaler Konzerne ein wichtiges Thema.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden