Di, 21. November 2017

Mit „Privatbildern“

18.09.2016 19:00

Schwer kranker Tierpapst wird von Pfleger erpresst

Brisante Fotos, Sexvorwürfe und ein Drohbrief - die Tierschutzorganisation Gut Aiderbichl sieht sich mit einem Erpressungsversuch konfrontiert. Das Opfer: Michael Aufhauser, der seit einem Riss der Aorta schwer krank ist. Der Täter: ein ehemaliger Pfleger des 64-Jährigen.

Die Bilder, die auch der "Krone" vorliegen, zeigen den einst so schillernden Tierfreund Michael Aufhauser kurz nach seinem mehrmonatigen Spitalsaufenthalt - als ein Häufchen Elend, bettlägerig, an Geräte angeschlossen.

Pfleger im Juli verschwunden
Über Monate hinweg kümmerte sich Rado S. (Name geändert) als Pfleger um Aufhauser. Ende Juli verschwand er. Bis vor wenigen Tagen ein Drohbrief auf Gut Aiderbichl eintraf.

Adressat ist Dieter Ehrengruber, Vertrauter und Nachfolger des immer noch schwer kranken Tierpapstes (Pflegestufe 5). Darin fordert S. unmissverständlich Schweigegeld von seinen ehemaligen Arbeitgebern, sonst würde er die Bilder aus der höchst persönlichen Privatsphäre Aufhausers veröffentlichen.

Das Schreiben ist darüber hinaus mit einem Sexvorwurf gespickt. Demnach hätte Ehrengruber dem Pfleger "befohlen", sexuelle Handlungen mit seinem Patienten zu vollziehen. Auch diese Geschichte würde er dem Staatsanwalt und der Öffentlichkeit auftischen, sollte kein Geld fließen ...

Ein Auszug aus dem Drohbrief (in fehlerhaftem Deutsch): "(...) in den nächsten paar Tagen keine Nachricht kriege ich werde gezwungen mit dem Rechtsanwalt zum Staatsanwalt in Salzburg zu gehen und Kontakt mit den Medien aufzunehmen (...)"

"Das ist doch absurd. Michael ist gesundheitlich in keinem guten Zustand. Von Sexualität ist gar nicht zu reden", so Ehrengruber, der jetzt auch einen Rechtsanwalt einschaltete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden