So, 19. November 2017

Rücken lädiert

18.09.2016 12:40

Hannes Reichelt an Lendenwirbelsäule operiert

Schlechte Nachrichten von Hannes Reichelt: Österreichs Ski-Routinier musste sich am Samstagabend einer Operation an der Lendenwirbelsäule unterziehen. Im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck wurde dem 36-jährigen Salzburger ein Stück Bandscheibe aus dem Wirbelkanal entfernt.

Laut dem behandelnden Arzt Michael Gabl verlief der einstündige Eingriff ohne Komplikationen: "Hannes Reichelt wird sich in den nächsten Wochen auf jeden Fall schonen müssen. Wann er wieder auf Schnee trainieren und in den Ski Weltcup einsteigen kann, wird der Heilungsverlauf zeigen."

Reichelt hatte nach seiner Rückkehr aus Chile über Schmerzen im Rückenbereich geklagt. Nach einer MRT-Untersuchung in Innsbruck wurde das Ausmaß der Verletzung ersichtlich.

Schmerzen sind weg
"Die Schmerzen, die ich vor der Operation hatte, sind zum Glück weg. Ich hoffe auf einen guten Heilungsverlauf, und dass ich bald wieder Skifahren kann", so der Super-G Weltmeister von Beaver Creek.

Lähmungserscheinungen
Der Radstädter hatte bereits vor drei Jahren massive Rückenprobleme gehabt. Im Jänner 2014 gewann er trotz großer Schmerzen die Kitzbühel-Abfahrt. Danach traten Lähmungserscheinungen in den Beinen auf und Reichelt wurde Ende Jänner 2014 von Gabl wegen eines akuten schweren Bandscheibenvorfalls operiert. Schon damals wurde ein im zentralen Nervenkanal freiliegendes Knorpelstück entfernt. Damit fiel Reichelt für die Olympischen Spiele aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden