Mi, 13. Dezember 2017

Münchner Oktoberfest

18.09.2016 11:06

Erste Alkoholvergiftung heuer "erst" am Nachmittag

Später als sonst mussten die Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) am Samstag auf dem Münchner Oktoberfest die erste Alkoholvergiftung behandeln: Gegen 15.10 Uhr wurde eine 18 Jahre alte Frau aus dem Raum München in die Sanitätsstation gebracht. In früheren Jahren gab es die erste "Bierleiche" meist schon mittags - und teils sogar vor dem Anzapfen des ersten Fasses Bier.

Es sei wetterbedingt insgesamt "so ruhig wie seit Jahren nicht mehr", sagte BRK-Sprecher Michael Greiner. Im vergangenen Jahr war das erste Alkohol-Opfer ein etwa 50-jähriger Mann gewesen. Er war um 13.20 Uhr und damit 80 Minuten nach der offiziellen Eröffnung des Volksfestes vor einem der großen Zelte bewusstlos zusammengebrochen. 2014 war das erste Alkoholopfer um 14.05 Uhr registriert worden.

Zehntausende Menschen waren am Samstag ab den frühen Morgenstunden trotz Regens auf die Theresienwiese gekommen. Pünktlich zum Wiesn-Start hatte sich in Bayern das schöne Spätsommerwetter verabschiedet.

Volksfest läuft bis 3. Oktober
Das Volksfest dauert bis zum 3. Oktober. Im Südteil des Geländes hatte am Samstag das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) begonnen. Die traditionsreiche Agrarschau erinnert alle vier Jahre an die Wurzeln des Oktoberfests, das in seinen Anfängen wesentlich von den Bauern organisiert wurde. Rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt kommen alljährlich zur Wiesn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden