So, 19. November 2017

Deutsche Bundesliga

17.09.2016 19:52

Leipziger „Bullen“ deklassieren HSV auswärts 4:0!

Nach dem Schützenfest in der Champions League folgte die Tor-Gala in der Bundesliga: Bayern-Jäger Borussia Dortmund kommt nach einem holprigen Saisonstart immer besser in Schuss. Mit einem 6:0 über Darmstadt schickte die B-Elf von Trainer Thomas Tuchel ein kräftiges Ausrufezeichen nach München, wo Rekordmeister und Tabellenführer Bayern München im bayerischen Derby Ingolstadt mit 3:1 besiegte. Bei sieben Punkten nach drei Runden hält RB Leipzig, das den Hamburger SV dank vier Treffern in der zweiten Hälfte mit 4:0 regelrecht deklassierte!

RB Leipzig gewann also nach dem Sensationssieg gegen Dortmund auch in Hamburg, diesmal mit 4:0. Emil Forsberg per Elfmeter (66.), Timo Werner im Doppelpack (72./77.) und Davie Selke (90.) trafen. Zuvor hatte sich HSV-Tormann Rene Adler gegen ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer und den Ex-Salzburger Bernardo ausgezeichnet. Sabitzer kam in der intensiven, aber chancenarmen Partie gut eine Stunde zum Einsatz, Nationalteam-Kollege Stefan Ilsanker spielte durch.

Ingolstadt schockt die Bayern mit frühem 0:1
Ohne die wegen eines Magen-Darm-Infekts fehlenden David Alaba, Thomas Müller und Philipp Lahm sowie den erkrankten Mats Hummels gerieten die Bayern zum ersten Mal in dieser Saison in Rückstand: Dario Lezcano vollendete einen Konter an Bayern-Goalie Manuel Neuer vorbei zur frühen Führung (8.). Diese währte aber nur knappe drei Minuten, dann stellte Robert Lewandowski nach Ribery-Vorarbeit auf 1:1 (11.).

Die Ingolstädter hielten wacker dagegen, doch dann traf Xabi Alonso per Gewaltschuss aus der Ferne zum 2:1 (50.). In der Folge kamen die Ingolstädter zu ausgezeichneten Ausgleichschancen. Die beste vergab Lukas Hinterseer, der aus kurzer Distanz am Tor vorbeischoss. Nachdem die Bayern Glück gehabt hatten, als ein Foul von Thiago an Matthew Leckie im Strafraum ungeahndet blieb, traf Bayerns Rafinha per Aufsitzer zum 3:1 und sorgte so für einen erfolgreichen Start in die Oktoberfest-Zeit (84.).

Dortmund lässt gegen Darmstädter nichts anbrennen
Auf Tuchfühlung zum Rekordmeister bleibt der BVB, der nach Legia Warschau in der Champions League auch mit dem zweiten Anzug Darmstadt mit 6:0 abfertigte. Dortmund-Coach Thomas Tuchel hatte die verletzten Marco Reus und Andre Schürrle vorgeben müssen und verzichtete etwa auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang sowie Weltmeister Mario Götze freiwillig. Nachdem Darmstadt-Verteidiger Peter Niemeyer Gelb-Rot gesehen hatte, traf Dortmund noch drei Mal.

Leverkusen enttäuscht auch bei der Frankfurter Eintracht
In Frankfurt machten Bayer Leverkusen und ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger (bis zur 57.) das Spiel, am Ende jubelten aber die Hausherren. Torjäger Alex Meier (53.) und Marco Fabian (79.) sorgten für den zweiten Frankfurter Saisonsieg. Javier Hernandez gelang zwar der zwischenzeitliche Ausgleich (60.), der Mexikaner scheiterte in der Schlussphase bei seinem Elfmeter-Versuch aber an der Stange. Die vor der Saison hoch gehandelte Werkself, bei der Teamverteidiger Aleksandar Dragovic weiter auf seine Einsatzchance warten muss, hat erst drei Punkte auf dem Konto.

Die Ergebnisse der 3. Runde:
Freitag
1. FC Köln - SC Freiburg 3:0 ZUM VIDEO
Samstag
Bayern München - FC Ingolstadt 04 3:1 ZUM VIDEO
Borussia Dortmund - SV Darmstadt 6:0
Hamburger SV - RB Leipzig 0:4
1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 0:0
Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen 2:1
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 4:1 ZUM VIDEO
Sonntag
FC Augsburg - FSV Mainz 05 1:3 ZUM VIDEO
Hertha BSC Berlin - FC Schalke 04 2:0 ZUM VIDEO

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden