Sa, 25. November 2017

Austria soll büßen

17.09.2016 10:35

Salzburg nach EL-Tiefschlag wieder angriffslustig

Meister Salzburg geht im gefühlten Tief in den Schlager der 8. Bundesliga-Runde. Während der Titelverteidiger in der Europa League als Verlierer vom Platz ging, reiste die Austria mit dem Gefühl des Siegers vom internationalen Einsatz zurück. Vor dem Duell am Sonntag um 16.30 Uhr spricht jedoch vieles für einen Heimsieg in Wals-Siezenheim.

Salzburg hat gegen die Austria von den jüngsten acht Liga-Spielen nur ein Match verloren, am 21. September 2014 siegten die Wiener in der Red-Bull-Arena mit 3:2. Seither ist die Austria gegen die Bullen in sieben Spielen plus zwei Cup-Vergleichen sieglos. Auch sind die Salzburger in der Bundesliga derzeit das erfolgreichste Team, in den vergangenen fünf Runden gelangen vier Siege und ein Remis.

Trainer Oscar wäre aber nicht er selbst, würde er vom Gegner nicht in den höchsten Tönen sprechen. "Die Austria ist gut in die Meisterschaft gestartet, hat in der Europa League gute Ergebnisse erzielt", meinte der Spanier. Die Wiener - sie liegen in der Tabelle einen Punkt hinter dem Meister - hätten außerdem mit den Ex-Salzburgern Lucas Venuto und Felipe Pires sowie Larry Kayode schnelle Spitzen.

Speed-Attacke
"Gegen die Austria spielst du gegen drei der schnellsten Stürmer in Österreich. Aber sie haben noch mehr zu bieten. Wir müssen das gut analysieren und uns bestens darauf vorbereiten", sagte Oscar. Ziel seien die drei Punkte in Salzburg zu lassen - und die Tristesse nach der 0:1-Niederlage gegen Krasnodar hinter sich zu lassen.

"Beide Mannschaften haben wenig Zeit, sich auf dieses Spiel vorzubereiten. Aber wir wollen mit großer Spielfreude in die Partie gehen", betonte Oscar. Jonatan Soriano - er hat gegen die Austria nur 2 seiner bis dato 114 Bundesliga-Tore erzielt - wollte den jüngsten Rückschlag ebenfalls abgehakt wissen. "Es wird nicht einfach für uns gegen die Austria. Für mich persönlich ist das Europa-League-Spiel schon Geschichte, wir müssen uns auf Sonntag konzentrieren", forderte der Stürmer.

Schwegler, Prevljak und Stangl fehlen
Nicht einsatzbereit sind aufseiten der Salzburger neben den Langzeitverletzten auch Christian Schwegler und Smail Prevljak (beide Knie). Stefan Stangl fällt aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung aus. Der gegen Krasnodar mit einem Muskelfaserriss ausgefallene Andre Wisdom muss drei Wochen pausieren. Torhüter Alexander Walke steht hingegen vor seinem 100. Bundesliga-Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden