Di, 21. November 2017

Bergung per Seil

16.09.2016 11:57

Schwere Forstunfälle: Finger und Fuß abgetrennt

Schwere Forstunfälle in der Steiermark und in Tirol: Ein 35 Jahre alter Arbeiter ist am Donnerstagnachmittag in der Steiermark schwer verletzt worden, als er von einem rollenden Baumstamm mitgerissen wurde. Der Verunglückte wurde vom Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen. In Tirol wurden einem Waldarbeiter (32) ein Fuß und mehrere Finger abgetrennt.

Der Weststeirer schlägerte gegen 16 Uhr im Bereich Gressenberg in der Nähe von Trahütten (Bezirk Deutschlandsberg) im steilen Gelände Holz. Dabei entastete er einen quer zur Falllinie des Berges liegenden Fichtenstamm, wie Landespolizeidirektion und Feuerwehr am Freitag mitteilten.

Beinbruch und Platzwunden
Das Bloch geriet ins Rollen, wobei sich ein abstehendes Aststück in der Hose des 35-Jährigen verfing. Dadurch wurde der Mann etwa fünf Meter mitgerissen und kam auf einem Forstweg zu liegen. Er erlitt einen Bruch des linken Beines sowie mehrere Platzwunden am Kopf, konnte aber noch selbst die Einsatzkräfte verständigen.

Feuerwehrleute, die Bergrettung Schwanberg und ein Alpinpolizist machten sich auf zur Unglücksstelle. Der Mann musste wegen des unwegsamen Geländes mittels Seil geborgen werden.

Fuß und mehrere Finger abgetrennt
Auch in Tirol kam es zu einem schweren Forstunfall: In Inzing wurden einem Mann ein Fuß und mehrere Finger abgetrennt. Laut Polizei zog 32-jährige Tiroler mit einer Seilwinde Baumstämme über steiles Gelände in die Höhe, als sein 38-jähriger Kollege plötzlich ein lautes Stöhnen hörte. Er fand den Mann schwerst verletzt am Boden liegend und schlug Alarm. Der 32-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden