So, 19. November 2017

Ohne Klinkenstecker

16.09.2016 09:07

Apple iPhone 7 ab sofort in Österreich erhältlich

Ab sofort können Apple-Fans in 25 Ländern weltweit, darunter auch Österreich, das neue iPhone 7 kaufen. Es verfügt nach Angaben des US-Technologiekonzerns über eine bessere Kamera, mehr Speicher und ist wasserdicht. Dafür hat es aber keinen Kopfhöreranschluss mehr.

Der Preis für das günstigste Modell liegt hierzulande bei 759 Euro. Gleichzeitig startet auch der Verkauf des größeren iPhone 7 Plus und der zweiten Generation der Apple Watch.

Mehr Vorbestellungen als beim Vorgänger
Die US-Telefonanbieter Sprint und T-Mobile vermeldeten bereits deutlich mehr Vorbestellungen für das neue iPhone als beim Vorgängermodell. Allerdings bleibt unsicher, ob Apple mit seinem neuen Modell langfristig einen solchen Erfolg feiern kann wie mit den früheren iPhones. Apple konkurriert vor allem mit Samsung in einem zunehmend gesättigten Markt.

Apple ist stark abhängig vom iPhone, das für etwa zwei Drittel der gesamten Erlöse steht. Zuletzt ging der Absatz zwei Quartale in Folge zurück. Dem Smartphone-Vorreiter macht dabei zu schaffen, dass der Markt inzwischen langsamer wächst, weil immer mehr Menschen auf der Welt bereits eines dieser Alleskönner-Handys besitzen und zugleich die Konkurrenz um den südkoreanischen Weltmarktführer Samsung sowie weitere asiatische Hersteller größer wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden