So, 19. November 2017

Zweite deutsche Liga

15.09.2016 15:47

Stuttgart: Luhukay geht - Janßen Interimstrainer

Der VfB Stuttgart und der niederländische Coach Jos Luhukay haben sich nach Klubangaben "einvernehmlich auf die sofortige Beendigung der Zusammenarbeit" verständigt, wie der Arbeitgeber von ÖFB-Legionär Florian Klein via Twitter bekanntgab.

Vorausgegangen waren ein in der Öffentlichkeit ausgetragener Konflikt zwischen Luhukay und Sportvorstand Jan Schindelmeiser. Die beiden hatten nach der 1:2-Heimniederlage gegen Heidenheim am vergangenen Freitag keinen Hehl aus ihren unterschiedlichen Auffassungen über die Kaderpolitik gemacht.

Luhukay begründete seinen Abgang mit mangelndem Vertrauen in seine Tätigkeit. Basis für seine erfolgreiche Arbeit bei seinen anderen Vereinen sei "immer eine einheitliche Linie aller sportlichen Verantwortlichen bei der Zusammenstellung und Führung des sportlichen Bereichs und ein uneingeschränktes Vertrauen der Vereinsverantwortlichen in meine Arbeit" gewesen, ließ der 53-Jährige am Donnerstag über seine Anwälte mitteilen. "Diese Basis ist beim VfB Stuttgart nicht mehr vorhanden." Luhukay verzichtet den Angaben zufolge auf eine Abfindung und das Gehalt seines ursprünglich noch bis 2019 laufenden Vertrages.

Bisheriger Co-Trainer wird VfB bis auf weiteres betreuen
Die Schwaben gehen nach der Trennung von Luhukay mit einer Interimslösung auf der Trainerbank in die Zweitliga-Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der bisherige Co-Trainer Olaf Janßen, seit diesem Sommer beim Verein, und die beiden Ex-Profis Andreas Hinkel und Heiko Gerber stehen dem Team bis auf weiteres vor.

"Ich kann betonen, dass es eine reine Interimslösung sein wird", sagte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser am Donnerstag. "Wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden