Sa, 18. November 2017

Champions League

15.09.2016 10:17

Debakel gegen BVB! Hooligans attackieren Securitys

Das Champions-League-Spiel zwischen Legia Warschau und Borussia Dortmund wurde am Mittwochabend von Fan-Ausschreitungen überschattet. Einige Legia-Anhänger versuchten in der ersten Halbzeit den Block der BVB-Fans zu stürmen. In verschiedenen Medienberichten war auch von rassistischen Gesängen zu lesen. Als die Stadion-Securitys zu Hilfe kamen, wurden sie von den polnischen Hooligans attackiert (siehe Video oben).

Die Polizei konnte den Block der Dortmunder schließlich absichern und bekam die Situation unter Kontrolle. Legia Warschau bestreitet die rassistischen Gesänge in einem Statment und entschuldigste sich bei den BVB-Fans.

Legia-Hooligans europaweit gefürchtet
Schon vor Anpfiff der Partie hatten die die Legia-Fans bengalische Feuer gezündet und mit einer riesigen Pyro-Choreografie für Aufsehen gesorgt. Die Hooligans von Legia sind europaweit bekannt für ihr hohes Gewaltpotential. Zusätzlich sorgten sie mit rassistischen Äußerungen immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Vor drei Jahren wurde Legia Warschau von der UEFA wegen rassistischer Gesänge in einem Europa-League-Qualifikationsspiel mit einer Geldstrafe belegt. Auch im letzten Jahr musste der Klub zwei Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Auch jetzt droht dem polnischen Verein eine Strafe durch die UEFA. Leguia Warschau kündigte an, die Krawallmacher identifizieren zu wollen.

Sportlich war die Partie schnell entschieden. Dortmund siegte mit 6:0. Mario Götze (7.), Sokratis (15.) und Marc Bartra (17.) hatten schon nach einer guten Viertelstunde alles klar gemacht, in der zweiten Hälfte legten Raphael Guerreiro (51.), Gonzalo Castro (76.) und Pierre- Emerick Aubameyang (87.) nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden