Di, 17. Oktober 2017

Zeugen fuhren weiter

15.09.2016 09:05

Biker starb: Helfer kämpften um sein Leben

Tragischer Unfall auf dem Göttweigerberg bei Paudorf im Bezirk Krems: Gegen 6.40 Uhr krachte ein Motorradfahrer gestern in ein entgegenkommendes Auto. Der 48-Jährige wurde so schwer verletzt, dass selbst der beherzte Einsatz von den couragierten Ersthelfern sein Leben nicht mehr retten konnte.

"Als ich in der Früh zum Unfallort kam, kümmerten sich bereits einige Zeugen um das Opfer", schildert die "Krone"-Mitarbeiterin Silvia Goger. Die gelernte Krankenschwester zögerte nicht lange: Während zwei Helfer versuchten, den verunglückten Motorradfahrer wiederzubeleben, half sie einem weiteren Mann, eine schwere Wunde zu versorgen. "Mit meinem Gürtel habe ich sofort das Bein abgebunden, um die starke Blutung zu stoppen, bis der Notarzt eintraf", so Goger. Doch für den 48-jährigen Thomas S. aus Herzogenburg kam jede Hilfe zu spät.

Nun ermittelt die Polizei: Offenbar war ein Autolenker (27) am Steuer eingeschlafen und über die Mittellinie gedriftet - wo der zweifache Vater Thomas S. gerade mit seiner Harley-Davidson fuhr . . .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden