Mo, 20. November 2017

Sechs Verletzte

15.09.2016 07:10

Auto rast in Gruppe von Rennradfahrern - 1 Toter

Ein Salzburger ist am Mittwochabend bei einem schweren Verkehrsunfall in Bayern ums Leben gekommen. Der Mann war mit sieben weiteren Landsleuten mit Rennrädern zwischen Altötting und Burgkirchen unterwegs, als ein Pkw in die Gruppe raste. Sechs Radfahrer wurden zum Teil schwer verletzt. Die Männer stammen laut Angaben der bayrischen Polizei alle aus dem Raum Salzburg.

Die acht Rennradfahrer im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 50 fuhren gegen 21.30 Uhr auf der Staatsstraße 2107 in Richtung Burgkirchen. Kurz vor Kastl näherte sich von hinten der Opel eines Anfang 30-Jährigen aus dem Landkreis Altötting. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Pkw in die Gruppe und erfasste die Radfahrer.

Ein Mann wurde getötet, sechs weitere Radfahrer verletzt - zwei von ihnen sehr schwer. Ein Opfer musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, die weiteren Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Das Auto und die Fahrräder wurden stark beschädigt.

Lenker weder betrunken noch anderweitig fahruntüchtig
Beim Pkw-Lenker, der selbst Erste Hilfe leistete und einen Schock erlitt, wurde laut Polizei eine Blutentnahme durchgeführt. Erste Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine Fahruntüchtigkeit. Die Fahrräder waren beleuchtet, die Radfahrer trugen einen Helm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden