Sa, 25. November 2017

Harte Abrechnung

13.09.2016 11:15

Balotelli: „Liverpool war mein größter Fehler“

Mario Balotelli hat bei Salzburgs Europa-League-Gegner OGC Nizza mit einem Doppelpack im ersten Pflichtspiel ein Traumdebüt gefeiert. Das zu Ende gegangene glücklose Gastspiel bei Liverpool liegt ihm aber noch immer im Magen. "2014 zu Liverpool zu wechseln, war der größte Fehler meines Lebens", sagte der 26-jährige italienische Stürmer zu Journalisten in Frankreich.

"Abgesehen von den Fans, die fantastisch waren und den Mitspielern, zu denen ich ein gutes Verhältnis hatte, hat es mir bei diesem Klub überhaupt nicht gefallen", legte der 33-fache italienische Teamstürmer nach. Mit Brendan Rodgers und Jürgen Klopp hatte Balotelli bei den "Reds" zwei Coaches. Beide hätten auf ihn keinen guten Eindruck gemacht. "Ich bin mit ihnen nicht ausgekommen", erklärte Balotelli.

Der Angreifer war im August 2014 vom AC Milan zu Liverpool gewechselt, brachte es in England aber nur auf einen Treffer in 16 Ligaspielen. Vergangene Saison war er deshalb wieder an die Mailänder verliehen worden, traf dort aber auch nur einmal - in 20 Spielen. Verletzungsbedingt hatte er den größten Teil der Herbstsaison 2015 verpasst. Im Sommer kehrte er wieder zu Liverpool zurück, kam dort aber nicht zum Zug.

Bald Weltfußballer?
Nun will der Ex-Stürmer von Manchester City und Inter Mailand noch einmal richtig durchstarten. "Ich denke, ich hätte den Ballon d'Or (Anm.: Auszeichnung für den Weltfußballer) schon in der Vergangenheit gewinnen können. Wenn ich im Training hart arbeite, kann ich ihn aber in den nächsten zwei oder drei Jahren noch gewinnen. Es ist noch nicht zu spät", hat Balotelli hohe Ziele. Nizza liegt in der Ligue 1 nach vier Spielen ungeschlagen punktgleich hinter Leader AS Monaco auf Rang zwei, Balotelli hatte am Sonntag am 3:2-Heimsieg gegen Olympique Marseille mit seinem Doppelpack großen Anteil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden