Mi, 22. November 2017

MotoGP

11.09.2016 16:24

Pedrosa verdirbt Rossi die Party bei Heimrennen

MotoGP-Superstar Valentino Rossi hat den Sieg bei seinem Heimrennen verpasst. Nicht der Italiener, nicht Pole-Mann Jorge Lorenzo, sondern Dani Pedrosa holte am Sonntag den Großen Preis von San Marino in Misano. Der Honda-Werkfahrer, der zuletzt im vergangenen Oktober in Sepang gewonnen hatte, ließ Rossi und Lorenzo hinter sich. WM-Leader Marc Marquez wurde Vierter.

Für den nur von Position acht gestarteten Pedrosa war es der 52. Sieg in der Motorrad-Weltmeisterschaft, der 29. in der MotoGP. Sechs Runden vor Schluss zwängte sich der dreifache Champion am führenden Rossi vorbei, der seinerseits seinen Yamaha-Teamkollegen Lorenzo bald nach dem Start überholt hatte. In der laufenden MotoGP-Saison ist Pedrosa der achte Sieger - damit wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

"Ich wollte unbedingt gewinnen. Aber heute war es unmöglich", gab sich Rossi enttäuscht, ehe er auf dem Siegerpodest aus seinem Schuh trank. Mit diesem Manöver hatten zuvor schon Assen-Sieger Jack Miller und Formel-1-Pilot Daniel Ricciardo für Aufsehen und Kopfschütteln gesorgt. Die Heerscharen an Fans, die Rossi mit "Vale"-Sprechchören feierten, nahmen dieses Spektakel begeistert auf.

Der 37-Jährige konnte sich damit trösten, in der WM-Wertung sieben Punkte auf Spitzenreiter Marquez aufgeholt zu haben. Der Spanier liegt fünf Rennen vor Saisonende aber immer noch souverän mit 43 Punkten Vorsprung in Front.

Baldassarri mit erstem Sieg in Moto2-Klasse
In der Moto2-Klasse holte Lorenzo Baldassarri seinen ersten Sieg, verwies dabei den Spanier Alex Rins und den Japaner Takaaki Nakagami auf die Plätze. Vierter wurde WM-Spitzenreiter Johann Zarco aus Frankreich, dessen Vorsprung im Gesamtklassement auf drei Zähler vor Rins schrumpfte.

Moto3-Aushängeschild Brad Binder strebt derweil unvermindert seinem ersten WM-Titel entgegen. Der Südafrikaner gewann auch in Misano, was sein fünfter Erfolg in dieser Saison war. Der KTM-Pilot setzte sich vor dem Italiener Enea Bastianini und dem Spanier Joan Mir durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden