Do, 23. November 2017

Paralympics in Rio

10.09.2016 22:30

Doris Mader im Achtelfinale ausgeschieden

Doris Mader hat ihren Paralympics-Medaillengewinn von 2012 im Tischtennis nicht zu wiederholen vermocht. Die Niederösterreicherin scheiterte am Samstag in Rio im Achtelfinale mit 0:3 (-9,-3,-7) an der Südkoreanerin Yoon Jiyu.

"Peng, bumm, krach", beschrieb Mader den Spielstil ihrer erst 15-jährigen Gegnerin. "Sie ist auf alles draufgegangen und hat zurückgeschossen." Die 41-Jährige musste die Überlegenheit der ihr unbekannten Asiatin anerkennen. "Sie hat zuletzt bei einem Turnier die Nummer eins aus China geschlagen, sie ist stark", sagte Mader über Yoon. Diese hatte auch in den zwei Gruppenspielen zuvor keinen Satz abgegeben.

Bei Mader war die Enttäuschung groß. "Man bereitet sich vier Jahre lang vor und dann ist es mit einem Pip vorbei." Die Rollstuhlsportlerin wollte daher erst einmal zur Ruhe kommen. Und zu gegebener Zeit eine Zukunftsentscheidung treffen. Mader: "Jetzt habe ich noch keine Ahnung, wie mein nächster Jahresplan aussieht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden