Mo, 23. Oktober 2017

Nicht mehr "Einser"

10.09.2016 10:32

Rapid: Novota muss Hofmann und Kvilitaia weichen

Weil Rapid weiter aus dem lukrativen Österreicher-Topf naschen will, muss Trainer Mike Büskens einen der sieben Legionäre - zumindest heute gegen Sturm Graz - daheim lassen. Steffen Hofmann und Sturm-Neuzugang Kvilitaia sind wieder fit, so trifft es diesmal Torhüter Jan Novota. Im Video oben sehen Sie, wie Büskens auf eine Reporter-Frage zum Sturm-Spiel wütend reagiert.

Kvilitaia hat laut Büskens "gute Ansätze und kann punktuell helfen". Und weil Hofmann bei Rapid unter Denkmalschutz steht, war es naheliegend, dass Novota das Legionärs-Feld räumen muss. Auch weil Richi Strebinger vor zwei Wochen beim 0:0 gegen Salzburg, als Novota privat verhindert war, solide hielt.

Hier ein ausführliches krone.tv-Interview mit Rapid-Kapitän Stefan Schwab vor dem Spiel gegen Sturm:

Für den 23-jährigen Strebinger ist das jetzt die Chance, sich als neuer, alter Einser zu etablieren. In der letzten Saison ist ihm das nicht gelungen.

Hier ein Interview mit Deni Alar, der heute mit Sturm Graz auf seinen Ex-Klub trifft:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).