Mi, 22. November 2017

Vor Hit gegen Sturm

09.09.2016 17:39

Deni Alar lässt bei Rapid Alarmglocken schrillen

"Natürlich ist diese Partie für mich etwas Besonderes." Deni Alar verliert kein böses Wort. Dafür gäbe es auch kein Grund. Und dennoch spürt man: Der 26-Jährige ist heiß. Auf Rapid. Im Video oben ein krone.tv-Interview mit dem Neo-Grazer.

In 143 Partien traf der Stürmer für die Hütteldorfer 43-mal. Letzte Saison aber reichte es "nur" noch zu 19 Kurzeinsätzen. Mit drei Toren.

Schwer zu erklären
Für Sturm Graz erzielte Alar jetzt aber in nur sechs Partien bereits fünf Tore. "Es ist schwer zu erklären, warum es jetzt klappt", meint Alar. "Aber es tut einfach gut, wenn man das Vertrauen des Klubs spürt. Bei Rapid konntest du dir keinen Fehler erlauben." Daher scheint der Wechsel zurück in die Heimat für Alar eine Art Erlösung zu sein. Er blüht wieder auf.

Rache für "Abschiebung"?
Weshalb vor dem Hit am Samstag bei Rapid die Alarmglocken angehen sollten. Denn die Rache eines "Abgeschobenen" bekam die Büskens-Truppe in der Saison schon zu spüren: Philipp Prosenik klaute mit seinem späten 1:1-Ausgleich in und für Wolfsberg den Grün-Weißen bereits zwei Punkte. Droht am Samstag die nächste Rache? "Ich hätte nichts dagegen", grinst Alar und behauptet: "Vor den Rapid-Fans würde ich aber nicht jubeln."

Das gilt nicht für Philipp Huspek. Dessen kurze Ära bei Rapid war ein einziges Missverständnis. Bei Sturm ist er am Flügel gesetzt. Er soll Alar mit Bällen "füttern". Plötzlich funktioniert’s.

Rapid-Trainer Mike Büskens ist vor dem Spiel gegen Sturm sichtlich angespannt - wie dieses Video von seiner gereizten Reaktion auf eine Journalisten-Frage zeigt:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden