Fr, 15. Dezember 2017

Trachtenpärchenball

09.09.2016 14:43

Thomas Klein: "Zeit, letztes Kapitel zu schreiben"

Es war eine Mischung aus Tradition und schräger Party, als Almdudler-Boss Thomas Klein (53) vor zehn Jahren den ersten Trachtenpärchenball eröffnete. Damit setzte er nicht nur ein Zeichen für Offenheit, sondern auch die Messlatte für lustige Kostüme sehr hoch. Doch jetzt heißt es für den Tausendsassa Abschied nehmen, denn zum Jubiläum zieht Klein einen Schlussstrich.

Warum? "Es war Zeit, das letzte Kapitel dieser Erfolgsgeschichte zu schreiben", plauderte Klein mit uns. Wehmütig ist er aber nicht. "Abschiede fallen mir nicht schwer, ich bin auch jemand, der loslassen kann."

Das "Loslassen" feiert der Sprudelkönig übrigens mit Punk-Queen Nina Hagen (61), jener Frau, die bereits den ersten Ball adelte. "Genau nach meinem Geschmack", so Klein.

Wie es nach dem Trachtenpärchenball weitergeht? "Wir werden im kommenden Jahr - zu unserem 60. Almdudler-Jubiläum - mit Neuigkeiten aufwarten, denn eines ist klar: The show will go on."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden