Mi, 18. Oktober 2017

Polizei ermittelt

08.09.2016 14:53

Wien: Tablet-Räuber attackiert Mutter und Baby

Beim Treffen nach einem im Internet abgewickelten Verkauf eines Tablets hat ein Mann einer 38-Jährigen in Wien-Leopoldstadt im August das elektronische Gerät geraubt. Der Beschuldigte attackierte die Frau, obwohl diese ihr Kleinkind im Arm hielt. Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Die Frau hatte ihr iPad über eine Internet-Plattform zum Kauf angeboten. Mit einem vermeintlichen Interessenten vereinbarte sie einen Verkaufstermin an ihrer Wohnadresse.

Räuber ging sofort auf sein Opfer los
Unmittelbar nach dem Öffnen der Wohnungstür attackierte der Mann die 38-Jährige und versetzte ihr einen Stoß gegen die Schulter. Dadurch kam die Frau mitsamt ihrem Kleinkind am Arm und dem Tablet zu Sturz. Der Tatverdächtige entriss dem am Boden liegenden Opfer das Gerät und flüchtete.

Eine Fahndung nach dem Mann blieb bisher ergebnislos, Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).