Fr, 17. November 2017

Von Strömung erfasst

08.09.2016 10:16

Taucher überlebten 48 Stunden auf hoher See

Zwei kolumbianische Taucher haben 48 Stunden um ihr Leben gekämpft, nachdem die Strömung sie ins offene Meer hinausgetrieben hatte - und wurden schließlich gerettet. Jorge Morales und Dario Rodriguez berichteten am Mittwoch über die dramatischen Stunden im Ozean.

Haie und Quallen hätten sie bedroht, sagte Morales. Das Schlimmste seien die Quallen gewesen: "Sie haben uns angegriffen. Was für ein Schmerz! Es war sehr intensiv."

Auch der Beginn der ersten Nacht sei ein besonders schwieriger Moment gewesen. Sie hätten realisiert, dass sie nur zusammen überleben könnten, und sich daher mit einem Seil aneinandergebunden. Sie hätten sich aneinandergeschmiegt, um sich gegenseitig zu wärmen. "Die Gedanken an unsere Familien haben unsere Hoffnung aufrechterhalten", so Morales.

Die Rettung kam schließlich in Form eines Flugzeugs, das zur Suche nach den Vermissten losgeschickt worden war. Die Piloten alarmierten ein Boot, das die Männer schließlich am vergangenen Freitag rettete.

Zwei weitere Taucher, die bei dem Ausflug mitgemacht hatten und ebenfalls fortgerissen wurden, gelten nach wie vor als verschollen. Nach ihnen wurde bisher vergeblich gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden