Di, 17. Oktober 2017

Tödlicher Biss

06.09.2016 13:41

Australischer Kitesurfer fiel Hai zum Opfer

In Neukaledonien im Südpazifik hat ein Hai einen australischen Kitesurfer getötet. Das Tier biss dem 50-Jährigen in den Oberschenkel, als der Mann von seinem Kiteboard ins Meer fiel, sagte der Leiter der Meeresrettung, Nicolas Renaud, am Dienstag.

Die von Augenzeugen alarmierten Rettungskräfte schickten ein Rettungsboot zum Ort des Unglücks. Der Australier erlag aber seinen Verletzungen. "Er wurde von einem großen Hai tief in den Oberschenkel gebissen", sagte Renaud. "Wir wissen derzeit nicht, um was für eine Haiart es sich gehandelt hat."

Der Australier war für einen rund zehntägigen Urlaub zu der zu Frankreich gehörenden Inselgruppe gereist, die rund 1500 Kilometer östlich von Australien liegt. Zuletzt hatte im April ein Hai in Neukaledonien einen Menschen getötet. Eine Frau erlitt tödliche Bissverletzungen, als sie an einem Strand badete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden