Do, 19. Oktober 2017

Von Straße gedrängt

06.09.2016 07:21

Rowdy ließ gestürzten Bub schwer verletzt liegen

Eine verzweifelte Mutter sucht nach einem brutalen Autorowdy, auch die oberösterreichische Polizei fahndet nach ihm: Der mit dem Handy telefonierende Lenker hatte im Ortsgebiet von Kallham einen elfjährigen Schüler, der mit dem Fahrrad unterwegs war, von der Fahrbahn gedrängt und ihn schwer verletzt am Straßenrand liegen lassen. Dann fuhr der Unbekannte davon und zeigte seinem Opfer bei der Flucht auch noch den Stinkefinger.

"Ich möchte mich bei jenem BMW-Lenker bedanken, der meinen Sohn gefunden und nach Hause gebracht hat", sagt die Mutter des elfjährigen Ben. Ein weiterer - noch unbekannter - Lenker hat der Frau das kaputte Rad und den Helm von Ben vorbeigebracht. Doch vom Übeltäter, der das Unglück verursacht hat, fehlt noch jede Spur.

Der Rowdy war am Samstag gegen 15.40 Uhr dem Elfjährigen auf der Seitenstraße der B 137 zwischen der Firma Hintermayr und dem Autohaus Rathwallner entgegengekommen. Der Lenker - er war in einem blauen Pkw mit roten Türgriffen unterwegs - telefonierte und drängte den Sportschüler mit seinem Rad von der Straße ab.

Ben stürzte, zog sich schwere Verletzungen im Gesicht sowie einen Bruch eines Unterkieferknochens zu und blieb am Straßenrand liegen. Dabei musste der Bub auch noch mit ansehen, wie ihm der Rowdy aus dem Fenster heraus den Stinkefinger zeigte und mit Vollgas flüchtete.

Hinweise auf den unbekannten Lenker werden an die Polizei unter der Telefonnummer 059133/4235 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).