Mo, 18. Dezember 2017

Abwehr erfolgreich:

05.09.2016 16:48

Cyber-Angreifer nahmen Flughafen Wien ins Visier

Der Flughafen Wien ist am Freitag Ziel von Hackern gewesen. Die Attacke auf das Computersystem konnte jedoch abgewehrt werden, wie Medien am Montag berichteten. Demnach gab es "mehrere Angriffe in kurzer Zeit aus mehreren Richtungen". Worauf es die Unbekannten genau abgesehen hatten, war noch unklar. "Das prüfen wir", sagte ein Flughafensprecher.

Auf die Verursacher der Attacke gab es keine Hinweise. Der Flughafen erstattete Anzeige. Jedenfalls wurde weder die Homepage des Flughafens lahmgelegt, noch kamen die Hacker an sensible Daten heran, bestätigte der Sprecher einen Zeitungsbericht.

Der Airport hatte sich in der Vergangenheit durch Planspiele mit simulierten Cyberangriffen auf derartige Ereignisse vorbereitet. "Das hat uns bei unseren Maßnahmen sehr geholfen", zitierte der "Kurier" Flughafendirektor Günther Ofner. Die Hacker seien am Freitag vom System sofort erkannt und herausgefiltert worden. "Es ist kein Schaden entstanden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden