Fr, 24. November 2017

Fluggeräte-Festival

05.09.2016 08:08

Drohnen erobern Pariser Champs-Elysées

Fans von unbemannten Fluggeräten haben am Sonntag die Champs-Elysées erobert. Beim ersten Drohnen-Festival, zu dem die französische Hauptstadt eingeladen hatte, kamen zahlreiche Hobby-Drohnenpiloten auf ihre Kosten. Auf dem Pariser Prachtboulevard steuerten sie ihre Fluggeräte zwischen Hindernissen hindurch und lieferten sich Wettkämpfe.

Viele der Drohnen stürzten wegen der Schwierigkeit des Parcours schon vor dem Ziel ab. Als eine der wenigen Frauen war die Deutsche Julia Müller dabei. Festivals wie dieses könnten zeigen, dass Drohnen nicht nur gefährlich sein, sondern auch Spaß machen könnten, sagte die 27-Jährige auf den Champs-Elysées.

Drohnen-Freiflugzonen geplant
In Frankreich wurden im vergangenen Jahr 300.000 Drohnen verkauft - drei Mal mehr als noch im Vorjahr. Das Pariser Festival bot den Fans eine einmalige Gelegenheit: In dicht besiedelten Gebieten ist das Steuern der Fluggeräte in Frankreich normalerweise verboten. Die Stadtverwaltung von Paris will den Fans entgegenkommen: Sie kündigte an, einen Sonntag im Monat zwei Flächen für Drohnen-Piloten freizugeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden