Di, 21. November 2017

1:0 gegen Slowakei

04.09.2016 20:36

England startet mit Last-Minute-Erfolg in WM-Quali

Englands Nationalmannschaft ist der "Kaltstart" in die WM-Qualifikation spät, aber doch geglückt. Adam Lallana schoss die Mannschaft von Neo-Trainer Sam Allardyce auswärts in der 95. Minute zum Auftaktsieg gegen die Slowakei. Gruppengegner Slowenien spielte in Litauen ebenfalls 2:2 wie Polen in Gruppe E: Der EM-Viertelfinalist gab in Kasachstan einen 2:0-Vorsprung aus der Hand.

Ohne ein einziges Vorbereitungsspiel absolviert zu haben schickte Englands neuer Trainer Allardyce die "Three Lions" in die Neuauflage des EM-Duells in der Gruppenphase (0:0). Beinahe wäre es schiefgegangen. Doch dann traf Adam Lallana nach Ablauf der angezeigten vier Minuten durch die Beine des slowakischen Torhüters Matus Kozacik zum 1:0.

Der Sieg der in Gruppe F spielenden Engländer war verdient: Nachdem der langjährige Liverpool-Legionär Martin Skrtl in der zweiten Hälfte Gelb-Rot gesehen hatte (57.), war die Dominanz der Gäste beinahe ungebrochen. Lallana hatte mit einem Stangenschuss Pech, ein regulärer Treffer von Daniel Sturridge kurz vor Schluss wurde nicht gegeben.

Hart bekommt Vertrauen von Allardyce
Allardyce hatte acht Spieler von Beginn an auflaufen lassen, die beim 1:2 gegen Island in der Startelf standen. Auch Torman Joe Hart, der bei Manchester City von Josep Guardiola aussortiert worden war und zu Torino gewechselt ist, bekam das Vertrauen des Trainers. Hart hatte allerdings wenig zu tun.

Mannschaftskapitän Wayne Rooney überholte mit seinem 116. Länderspiel David Beckham als Feldspieler mit den meisten Einsätzen für England. Nur Goalie Peter Shilton hat noch häufiger (125) für die "Three Lions" gespielt als der 30-jährige Rooney, der vor kurzem angekündigt hat, dass er seine Karriere in der Nationalmannschaft nach der WM beenden will.

Slowenien mit 2:2 in Litauen
Gruppengegner Slowenien startete mit einem 2:2 in Litauen. Bostjan Cesar gelang in der 93. Minute der Ausgleich für die Slowenen, die bereits mit 0:2 zurückgelegen waren. Nach der Auswechslung des Ex-Rapidlers Robert Beric zur Pause, gelang Rene Krhin (77.) der Anschlusstreffer. Ex-Salzburger Kevin Kampl spielte durch.

Ebenfalls von Erfolg gekrönt war die Aufholjagd der Kasachen, die zuhause dank eines Doppelpacks von Sergej Chischnitschenko (51., 58.) den Polen einen Punkt abknöpften. Am Ende hatten die Kasachen Glück, als ein Lewandowski-Kracher nur an die Stange ging. Zuvor war der Bayern-Star mit einem Elfmeter erfolgreich gewesen. Vorläufiger Tabellenführer in Gruppe E ist Dänemark, das Armenien in Kopenhagen dank eines Treffers von Christian Eriksen, der auch einen Elfmeter verschoss (72.), mit 1:0 besiegte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden