Fr, 24. November 2017

Amon wird Nachfolger

04.09.2016 19:39

ÖVP: McDonald tritt als Generalsekretär zurück

Peter McDonald tritt als ÖVP-Generalsekretär zurück. Am Sonntagabend wurde im Parteivorstand der bisherige Sicherheitssprecher Werner Amon zum Nachfolger McDonalds bestellt. Offiziell soll Amon von Parteichef Reinhold Mitterlehner am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in seiner neuen Funktion vorgestellt werden.

McDonald betonte, es handle sich um einen persönlichen Beschluss. "Ich bin angetreten, um das Amt des Generalsekretärs neu zu definieren. Weg vom Wadlbeisser-Image, hin zu einer politischen Koordinierungsfunktion, die weiter denkt als bis zur morgigen Schlagzeile", führte er aus. Er habe sich dafür "persönliche Ziele und Fristen gesetzt und muss nach fast einem Jahr als Generalsekretär erkennen, dass ich nicht schnell genug weiterkomme". Daher habe er "für mich entschieden, das Amt zur Verfügung zu stellen und beruflich einen neuen Weg einzuschlagen".

Parteiobmann Reinhold Mitterlehner dankte McDonald "ausdrücklich", wie es in einer Aussendung hieß. "Er hat sich mit vollem Einsatz der Weiterentwicklung der Volkspartei gewidmet und dafür neue Ansätze eingebracht. Ich wünsche ihm für seine weitere Karriere alles Gute und viel Erfolg." Mitterlehner betonte, dass der "politische Vollprofi" Amon das "Profil und den Markenkern der ÖVP weiter schärfen soll".

Amon gilt als "Vollblutpolitiker"
Werner Amon ist das, was man im Allgemeinen als "Vollblutpolitiker" bezeichnet - oder auch als Berufspolitiker. Der 47-Jährige ist seit 1994 Nationalratsabgeordneter. Acht Jahre war er Chef der Jungen ÖVP, seine politische Heimat bei den Schwarzen ist der ÖAAB, für den er sechs Jahre den Generalsekretär machte. Nun übt er diese Funktion für die Bundespartei aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden