Sa, 18. November 2017

Voller Erfolg

03.09.2016 15:32

300.000 Besucher erlebten spektakuläre Airpower16

Über insgesamt rund 300.000 Besucher dürfen die Veranstalter der Airpower16 im steirischen Zeltweg jubeln. Das riesige Flugspektakel verlief nach einer ersten Bilanz ohne gröbere Zwischenfälle. Der Projektleiter der Flugshow, Oberst Peter Schinnerl, zeigte sich am Samstag "total happy" über den Verlauf der Veranstaltung am Fliegerhorst Hinterstoisser. Das Sicherheitskonzept mit den Personenkontrollen habe sich bewährt, die Erfahrungen würden in die Ausbildung einfließen.

"Ich habe mit vielen Besuchern gesprochen und nicht einen getroffen, der sich negativ über die Kontrollen geäußert hätte", sagte Schinnerl bei einer ersten Bilanz am Nachmittag: "Die Menschen wollten das für ihre Sicherheit." Der Einsatz des steirischen Miliz-Jägerbataillons habe sich bewährt. "Einer der Grundaufträge des Bataillons ist ja der Objektschutz. Auch, dass die Milizsoldaten aus dem zivilen Leben kommen, hat sich im Umgang mit den Besuchern bewährt. Sie sind nahe am Menschen."

Trotz der wieder erreichten hohen Besucherzahl von rund 300.000 an beiden Tagen habe man niemand abweisen müssen, sagte Schinnerl: "Vor Mittag war es absehbar, dass wir an das Tageslimit von 150.000 Besuchern kommen. Da haben wir einen Aufruf per Radio und über die sozialen Medien gestartet, dass man nicht mehr von zu Hause wegfahren möge, um zur Airpower zu kommen. Alle, die bereits unterwegs waren, konnten aber noch auf das Gelände gelangen."

Video: Morgi und Co. bei der Airpower16

Es habe bis zum Nachmittag kaum Zwischenfälle gegeben, 110 medizinische Versorgungen kleinerer Natur wurden am Freitag, 200 am Samstag verzeichnet. "Aber selbst das ist für eine Großveranstaltung eher unter dem Schnitt", so der Projektleiter. "Die Airpower hat ein ganz spezielles Publikum, Familien, Besucher aus Bayern, Slowenien, Ungarn - die Show ist offenbar beruhigend, wenn auch etwas laut", sagte Schinnerl dazu, dass es so gut wie keine Zwischenfälle mit Randalieren oder Betrunkenen gebe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden