So, 19. November 2017

US Open

03.09.2016 07:17

Nadal ohne Satzverlust - Djokovic spart Kräfte

Rafael Nadal hat am Freitag mit einer beeindruckenden Leistung gegen Andrej Kusnezow das Achtelfinale der US Open erreicht. Der als Nummer vier gesetzte Spanier ließ dem Russen beim 6:1,6:4,6:2 keine Chance und qualifizierte sich ohne Satzverlust für die vierte Runde. In dieser trifft Nadal am Sonntag auf den Franzosen Lucas Pouille, Fünf-Satz-Sieger über Roberto Bautista Agut aus Spanien.

Nadal nähert sich nach seiner zweieinhalb Monate Pause wegen einer Handgelenksverletzung wieder seiner Bestform. Im letzten Game erfreute Nadal das Publikum mit einem sensationellen "Tweener-Lob", also einem mit dem Rücken zu Kusnezow durch die Beine gespielten Lob. Dazwischen verlor er sogar kurz das Racket. Die Fans im Arthur Ashe Stadium tobten noch ehe der Ballwechsel vorbei war. "Ich habe heute wirklich gut gespielt, besonders im ersten Satz. Das war sehr hohes Niveau", freute sich Nadal.

"Ich bin einfach glücklich, dass ich wieder auf der Tour spielen kann und ich spiele jeden Tag mit weniger Schmerzen im Handgelenk. Das ist das Wichtigste", konstatierte der 14-fache Major-Sieger.

Djokovic nach nur sechs Games weiter
Titelverteidiger Novak Djokovic hatte ja bereits am Freitagnachmittag (Ortszeit) nach nur sechs gespielten Games das Achtelfinale erreicht. In diesem trifft er nun aber nicht wie erwartet auf Aufschlag-Kanone John Isner (USA-20), sondern den ungesetzten Briten Kyle Edmund. Der 21-jährige, in Johannesburg (Südafrika) geborene Edmund setzte sich gegen Isner mit 6:4,3:6,6:2,7:6(5) durch und ist damit so weit wie noch nie bei einem Grand-Slam-Turnier gekommen.

Der Weltranglisten-84. hatte in der Auftakt-Runde schon mit dem Sieg über Richard Gasquet (FRA-13) überrascht. "Ja, es war bis jetzt eine großartige Woche. Heute Abend hatte ich einen wirklich guten Sieg. Ich war von meiner Konstanz im gesamten Match angetan", sagte Edmund. Besonders freue ihn, dass es vor so großer Bühne, gegen Isner in dessen Heimat so gut gelaufen sei.

Den Briten geht es überhaupt gut wie lange nicht mehr, denn neben Andy Murray steht ja auch noch Dan Evans (nun gegen Stan Wawrinka) in der dritten Runde. "Ja, das ist großartig. Ich glaube schon, dass es uns gegenseitig anspornt. Auch Jo (Johanna Konta, Anm.) ist sehr konstant, ihr Ranking zeigt es." Konta steht bei den Damen im Achtelfinale und in der WTA-Rangliste auf Platz 14.

Kerber ungefährdet
Im zweiten Teil der Night Session hatte Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber das erwartet leichte Spiel. Die Nummer zwei des Turniers ließ der 17-jährigen US-Amerikanerin Catherine Bellis beim 6:1,6:1 keine Chance. Sie trifft nun im Linkshänderinnen-Duell auf Petra Kvitova (CZE-14). In bisher acht Duellen der Beiden steht es 4:4, es wird das erste auf Grand-Slam-Ebene. Übrigens: Schon seit 1992 (Monica Seles) hat es bei den US Open keine Linkshänderin mehr gegeben, die den Titel geholt hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden