Di, 21. November 2017

Offiziell bestätigt

02.09.2016 19:15

Usbekistans Präsident Islam Karimow ist tot

Nach Spekulationen und ersten Beileidsbekundungen aus den Nachbarstaaten hat die usbekische Regierung nun offiziell den Tod von Präsident Islam Karimow bekannt gegeben. Karimow werde am 3. September in der Stadt Samarkand begraben, meldete am Freitagabend das usbekische Staatsfernsehen aus der Hauptstadt Taschkent.

Karimow ist nach Angaben mehrerer Diplomaten im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines kürzlich erlittenen Schlaganfalls gestorben. Karimow war am vergangenen Samstag mit Hirnblutungen in ein Krankenhaus gebracht worden, danach verschlechterte sich sein Zustand täglich.

Gefährliches Machtvakuum droht
Unklar ist, wer nun die Macht in dem islamisch geprägten zentralasiatischen Land übernimmt. Einen möglichen Nachfolger hat Karimow nicht benannt. Ein Machtvakuum könnte das Land mit 32 Millionen Einwohnern destabilisieren, das im Fadenkreuz militanter Islamisten steht.

Usbekistan ist ein bedeutender Exporteur von Baumwolle und verfügt zudem über Bodenschätze wie Gold und Erdgas. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war Karimow 1991 erstmals an die Spitze Usbekistans gewählt worden. Westliche Politiker und Menschenrechtsorganisation hatten ihn wegen seines autoritären Führungsstils kritisiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden