So, 17. Dezember 2017

Alkohol verweigert

02.09.2016 10:32

Betrunkener geht mit Messer auf Lokalbesitzer los

Er hatte bereits ordentlich über den Durst getrunken, doch es dürstete ihn nach mehr: Als ein Betrunkener in einem Wiener Lokal seine nächste Bestellung aufgeben wollte, weigerte sich der Besitzer, dem 28-Jährigen weiter Alkohol auszuschenken. Das allerdings passte dem betrunkenen Gast überhaupt nicht, und unterstrich seinen Unmut über das Verbot, indem er ein Messer zückte.

Zu den gefährlichen Szenen kam es in einem Lokal am Kardinal-Rauscher-Platz im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus. Der 28-jährige Gast war schon schwer berauscht, als er beim Wirt eine weitere Bestellung aufgab. Der Lokalbesitzer erklärte dem Mann jedoch, dass es für ihn nichts mehr zu trinken gebe, was den Betrunkenen gänzlich die Fassung verlieren ließ.

Der 28-Jährige zog ein Messer, bedrohte den Besitzer und ließ - begleitet von wüsten Schimpftiraden - seinem Ärger freien Lauf. Der Wirt bekam es naturgemäß mit der Angst zu tun, konnte sich gerade noch in ein Hinterzimmer flüchten und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den betrunkenen Verdächtigen noch im Lokal stellen und festnehmen. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden