Sa, 18. November 2017

Auf Feld zerschellt

01.09.2016 17:46

Flugzeug in Deutschland abgestürzt: Drei Tote

Eine 33-jähriger Pilot aus Deutschland sowie seine zwei Passagiere aus Vorarlberg sind am Donnerstag bei einem Flugzeugabsturz nahe Leutkirch im Allgäu ums Leben gekommen. Bei den österreichischen Opfern handelt es sich um eine 26 Jahre alte Frau und einen 28-Jährigen.

Die gecharterte Propellermaschine war um 12.25 Uhr auf dem Flugplatz Leutkirch-Unterzeil in Baden-Württemberg gestartet. Ziel des Fluges war Friedrichshafen am Bodensee. Gegen 13 Uhr sendete der Pilot ein Notruf wegen Motorproblemen. Wenig später riss der Funkkontakt ab. Das viersitzige Kleinflugzeug zerschellte auf einem Feld südlich von Leutkirch.

Besonders tragisch: Der Rundflug sei vermutlich ein Geschenk des 28-Jährigen an die Frau gewesen, die am Donnerstag Geburtstag hatte, sagte ein Polizeisprecher.

Die Absturzstelle wurde weiträumig abgesperrt. Experten der deutschen Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung versuchten, an dem Wrack Informationen zur Ursache des Unglücks zu eruieren. Ein Unwetter habe es zur Zeit des Absturzes nicht gegeben, teilte die Polizei in Konstanz mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden