So, 17. Dezember 2017

"Schweini"-Erbe

01.09.2016 15:22

Manuel Neuer zum Kapitän des DFB-Teams bestellt

Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw hat Torhüter Manuel Neuer zum Nachfolger von Bastian Schweinsteiger als Kapitän der DFB-Nationalmannschaft ernannt. Der 30-jährige Neuer ist der erste Keeper im Kapitänsamt seit Oliver Kahn, der bis 2004 die schwarz-rot-goldene Binde getragen hatte.

Bereits für die EM in Frankreich hatte Löw seinen Schlussmann im Sommer zum Turnierkapitän gekürt, da Schweinsteiger in den ersten Partien nicht in der Startelf stand. Am Sonntag soll Neuer in seinem 72. Länderspiel die DFB-Auswahl in Oslo gegen Norwegen in die Qualifikation für die WM 2018 führen.

Neuer debütierte am 2. Juni 2009 beim 7:2 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei Jahre später wechselte er von seinem Heimatklub Schalke 04 zum FC Bayern München, mit dem er seither unter anderem die Champions League, den Weltcup und vier deutsche Meistertitel gewann.

2011 und nach dem WM-Sieg 2014 wurde Neuer zu Deutschlands Fußballer des Jahres gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden