So, 19. November 2017

„I‘ll kill you!“

01.09.2016 11:49

Messer-Angreifer von Polizei mit Schuss gestoppt

Wüste Szenen haben sich in Niederösterreich abgespielt: Ein offenbar betrunkener Gast (40) ging vor einem Hotel in Mödling mit einem Messer auf Polizisten los. Dabei drohte er den Beamten: "I'll kill you!" ("Ich bring dich um!"). Einer der Polizisten stoppte den Angreifer mit einem Schuss aus seiner Dienstwaffe.

Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, wählte ein Mitarbeiter des Hotels den Notruf der Polizei. Er berichtete, dass der 40-Jährige - ein österreichischer Staatsbürger mit Migrationshintergrund - an der Bar sitze, psychisch auffällig wirke und ein 20 Zentimeter langes Messer neben sich liegen habe.

Auf Polizisten losgestürmt
Als zwei Polizisten eintrafen, stürmte ihnen der Messer-Mann am Hoteleingang entgegen. Da er trotz warnender Aufforderung nicht stehen blieb und die Polizisten mit einem Angriff rechnen mussten, gab einer der Beamten einen Schuss auf ihn ab.

Treffer in den Bauch
Der mutmaßliche Täter - er wurde in den Bauch getroffen - wurde ins Spital gebracht und notoperiert. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr mehr. Ein Polizist erlitt bei einem Sturz eine leichte Beinverletzung.

Ermittlungen laufen
Gegen den Angreifer werde wegen versuchten Mordes bzw. absichtlich schwerer Körperverletzung ermittelt, erklärte Erich Habitzl von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Die Erhebungen zum Schusswaffengebrauch des Polizisten werden den bestehenden Vorschriften zufolge durch ein Ermittlungsteam der Landespolizeidirektion Burgenland gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt geführt und sind derzeit im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden