So, 25. Februar 2018

Schulstartgeld

31.08.2016 15:59

25 Millionen Euro in Familien investiert

Mit dem Ende der Ferien startet für viele Familien ein neuer Lebensabschnitt: Der Nachwuchs geht erstmals in den Kindergarten oder in die Schule. Das Land unterstützt die Eltern hierbei - sowohl finanziell als auch durch ein besonders umfangreiches Beratungsangebot.

Mit bis zu 500 Euro Betreuungsgeld pro Jahr werden burgenländische Familien unterstützt. Zusätzlich gibt es bis zu 1000 Euro Zuschuss, wenn ein Kind die Krippe besucht. Seit 2009 investierte das Land mit diversen Maßnahmen 25 Millionen Euro in die nächsten Generationen und hat sich somit "als ausgesprochen familienfreundlich positioniert".

"Besonders stolz sind wir auch auf das Schulstartgeld in der Höhe von 100 Euro für Erstklassler", unterstreicht die zuständige Landesrätin Verena Dunst. Zudem gibt es eine Jausenbox gratis. "Und besonders kinderreiche Familien können sich beim Kauf eines neuen Autos ebenfalls mit der Bitte um einen Kostenzuschuss an uns wenden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden