Di, 21. November 2017

Gotteslästerung?

31.08.2016 17:00

Unbekannter macht mit Axt Jagd auf Gipfelkreuze

Gotteslästerung in luftiger Höhe oder blinde Zerstörungswut? Beamte im bayrischen Grenzgebiet zu Tirol haben einen Mann im Visier, der es auf Gipfelkreuze abgesehen hat. Vier Holzsymbole auf Bergspitzen fielen dem Täter schon zum Opfer. Die letzte Attacke mit einer Axt passierte am vergangen Samstag.

Viermal hat der noch unbekannte Axt-Täter schon zugeschlagen. Im Visier des flüchtigen Täters: Gipfelkreuze im bayrischen Grenzgebiet zu Tirol! Das erste Mal hatte das Gipfel-Phantom zu Pfingsten zugeschlagen. Dabei fiel dem Täter ein Kreuz auf der Dudl-Alm zum Opfer.

Am 30. Juli dann die zweite Attacke am benachbarten Prinzkopf. Am 1. August musste das Gipfelkreuz am Lärchkogel daran glauben. Am vergangenen Samstag nun die Hack-Attacke auf das Holzsymbol am Scharfreiter. Das Kreuz wurde derart schwer beschädigt, dass es abgenommen werden musste, der Sachschaden beträgt 5000 Euro.

Religiös motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen
Der Gipfelkreuz-Hasser wird als etwa 40-jähriger Mann mit kurzen hellen Haaren beschrieben, der einen unübersehbaren Bauchansatz hat. Er war am Abend aufgestiegen, nutzte eine Stirnlampe, hörte mit Kopfhörern laute Musik und trug einen 5-Liter-Rucksack.

Die Polizei schließt einen religiös motivierten Hintergrund nicht aus. Hinweise werden an jede Dienststelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden