Fr, 20. Oktober 2017

Alimente halbiert

30.08.2016 07:51

Charlie Sheen: Weniger Geld für seine Kinder

Charlie Sheen muss weniger blechen. Der Schauspieler hat die Zahlungen an seine Ex-Frauen Brooke Mueller und Denise Richards um die Hälfte gekürzt, da er laut "TMZ" "finanzielle Probleme" hat.

Während er aus der Ehe mit Richards die elf und zwölf Jahre alten Töchter Lola und Sam hat, gehen aus der Ehe mit Brooke Mueller die beiden siebenjährigen Zwillinge Bob und Max hervor. Außerdem hat Sheen aus einer früheren Beziehung zu Paula Profit die 31 Jahre alte Tochter Cassandra.

Der Schauspieler soll mit seinen Ex-Frauen übereingekommen sein, statt der bisherigen 50.000 Euro nur noch rund 22.000 Euro Unterhalt im Monat zu zahlen. Die beiden Frauen sollen versucht haben, sich außergerichtlich zu einigen, da es sonst eine Kürzung der Zahlungen auf weniger als 10.000 Euro monatlich hätte geben können.

Charlie Sheen erklärte erst kürzlich, dass er es bedauere, nicht mehr in das Leben seiner Kinder eingebunden zu sein. "Ich bereue es, dass ich nicht ein oder zwei Mal öfter ein Kondom benutzt habe, als das alles passiert ist. Ich bereue es, 'Two and a Half Men' ruiniert zu haben. Ich bereue es, nicht viel mehr in das Aufwachsen meiner Kinder integriert zu sein... Aber ich kann nur von heute an nach vorne schauen. Es würde nicht Vergangenheit heißen, wenn es das nicht wäre", erklärte der 50-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).