Mo, 18. Dezember 2017

P3401T & X5520

31.08.2016 10:00

IFA: Alu-Androide und Surface-Rivale von Medion

Die Lenovo-Tochter Medion, die hierzulande den Diskonter Hofer mit Technik beliefert, hat im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin ein neues Android-6-Smartphone sowie ein stark an Microsofts Surface erinnerndes Windows-10-Convertible angekündigt. Beide Geräte sollen noch heuer auf den Markt kommen.

Surface-Klone wachsen derzeit wie Schwammerl aus dem Boden, so gut wie alle großen PC-Hersteller haben entsprechende Geräte im Angebot. Da verwundert es wenig, dass nun auch Medion auf den Zug aufspringt und gegen Ende des Jahres mit dem P3401T sein Erstlingswerk in diesem Bereich auf den Markt bringt.

Medion P3401T: Surface-Rivale für 800 Euro
Das 1,2 Kilo schwere Tablet mit Tastatur-Cover und ausklappbarem Ständer wird - je nach Modell - mit unterschiedlichen Intel Core-M7-Chips ausgeliefert und bietet acht Gigabyte DDR3-RAM sowie bis zu 512 Gigabyte SSD-Kapazität. Das 12,5-Zoll-Display hat Full-HD-Auflösung, die Anschlussausstattung - je einmal USB-C, USB 3.0 und USB 2.0, ein microSD-Kartenleser und 3,5-Millimeter-Klinke - ist für diese Geräteklasse üppig.

Die Stereolautsprecher des P3401T sind Dolby-zertifiziert, WLAN ist im Gigabit-Standard an Bord. Bluetooth funkt nach dem Standard 4.1. Die Akkulaufzeit beziffert Medion mit acht Stunden, zwei Kameras mit fünf (Hauptkamera) und zwei (Front) Megapixeln fangen die Umgebung ein. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home vorinstalliert. Das 1,2 Kilo schwere Gerät kommt im vierten Quartal auf den Markt. Kostenpunkt: ab 600 Euro.

Medion X5520: Android-6-Handy für 300 Euro
Neben seinem Surface-Rivalen hat Medion mit dem X5520 auch ein neues Android-Smartphone angekündigt. Das LTE-Handy im Alu-Kleid kommt mit Android 6, bietet auf 5,5 Zoll Diagonale Full-HD-Auflösung und wird von Qualcomms Achtkern-Chip Snapdragon 430 mit vier je 1,4 und vier je 1,1 Gigahertz schnellen Kernen angetrieben. Der Arbeitsspeicher ist vier Gigabyte groß, intern stehen 64 Gigabyte Speicher zur Verfügung.

microSD-Karten werden bis zu einer Kapazität von 128 Gigabyte unterstützt, die Hauptkamera löst mit 13 und die Frontkamera mit fünf Megapixeln auf. Gefunkt wird via LTE, N-WLAN und Bluetooth 4.0, zum schnellen Entsperren des Geräts gibt's auf der Rückseite einen Fingerscanner. Der Akku bietet eine Kapazität von 3000 Milliamperestunden. Auf den Markt kommt das X5520 im vierten Jahresviertel. Angepeilter Verkaufspreis: 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden