Di, 12. Dezember 2017

Verspätet in Alpbach

29.08.2016 11:44

Flughafen-Chaos: Minister Kurz musste Zug fahren

Wegen technischer Probleme ist es, wie berichtet, am Sonntag zu einem Chaos am Flughafen Wien gekommen. Unter den Hunderten Passagieren, deren Flüge ausgefallen oder verspätet gestartet sind, war auch Außenminister Sebastian Kurz. Sein Flug ist ausgefallen und er musste mit dem Zug zum Forum Alpbach reisen.

Technische Probleme hatten am Sonntag am Flughafen Wien-Schwechat ein Chaos verursacht. Hunderte Passagiere saßen Fest oder mussten Stundenlang auf ihren Flug warten. Laut Flughafensprecherin Kathrin Hanzl fielen 63 Flüge aus. In einem davon hätte Außenminister Sebastian Kurz sitzen sollen, wie er selber auf Twitter mitteilte.

Zu spät nach Alpbach
Kurz befand sich zu dem Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Weg zum "Europäischen Forum Alpbach". Aufgrund des Ausfalls musste er auf andere Verkehrsmittel zurückgreifen: Mit Zug und Verspätung ging es nach Innsbruck. Spät aber doch kam er am Montag in Alpbach an und kann nun an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden